Walking Lecture in der Coronakrise schafft Kontakt und ist Impulsgeber

Hans-Joachim Bauer
Großvater will ewig leben
Schritte zur Unsterblichkeit
Wie es geht und was es kostet
120 Seiten mit Illustrationen
17 x 24 cm, geb. mit Schutzumschlag
Sternbald Verlag, Burgwald, Kassel 2020
ISBN 978-3-924296-63-6 Ladenpreis 18,80 €

22. August 2020 | Auf diese Idee muss Mensch erst einmal kommen. Während Corona-Meldungen in den Medien die Schlagzeilen dominieren und Menschen sich mit der allgegenwärtigen Maskierung(spflicht) zunehmend schwer tun, hat der Buchautor
Hans-Joachim Bauer einen High-Tec-Rucksack konstruieren lassen. Anstelle einer
Autorenlesung, die derzeit allerorten nicht mehr stattfindet, geht er als Autor auf
die Straße zu den Menschen mit einer „Walking Lecture. Auf dem Rücken gibt es
zu Sehen und Hören, was Thema und Inhalt seines Werkes ist: „Großvater will ewig leben | Schritte zur Unsterblichkeit | Wie es geht und was es kostet“.<!––more––>

Dass es funktioniert, lässt sich beobachten, wenn Hans-Joachim Bauer dergestalt unterwegs ist. Zunächst ein wenig irritiert bleiben Passanten stehen, schauen hin und hören zu. Dabei trifft es sich gut, dass eine Begleiterin Ansichtskarten mit der Titelseite des Buches und weiteren Informationen zu dem neuen Sachbuch an Interessierte verteilt.
Der Autor bleibt schweigsam. Das ist auch konsequent. Seine Hinweise und Aussagen sind schließlich in Bild und Ton auf seinem Rücken kaum zu übersehen.

Manch eine und einer hat Fragen zum Autor und seinem Buch. Fragen werden gerne beantwortet. Mitunter entstehen vertiefende Gespräche. Wer es genau wissen will, kann das Buch direkt bei der Begleiterin erwerben. Dann erreicht die „Walking Lecture“ ihr eigentliches Ziel. Bekanntlich schreiben Autoren Bücher mit dem Anliegen anderen Menschen etwas mitzuteilen. Und Bücher lassen sich käuflich erwerben und
können dann gelesen werden.

Das „Ewige Leben“ Menschheitstraum im Sachbuch vorgestellt

Auf 120 Seiten bietet das biografische Sachbuch von Hans-Joachim Bauer einen
umfassenden Einstieg und Überblick zum Stand der Dinge. Weit davon entfernt
esoterisch zu sein oder dem „Transhumanismus“ die Tore öffnen zu wollen, schildert
der Autor seine vieljährigen Aktivitäten zur Erkundung und Erforschung der heutigen Möglichkeiten für ein längeres oder gar ewiges Leben. Das in einer Endlosschleife vom Bildschirm immer wieder zu vernehmende Credo
„Zuerst kommt die Unsterblichkeit, alles andere kann warten“ wird mit der Leküre
anschaulich. Leser/in erfährt was sich hinter den Begriffen Kryonik, Klonen und Homo Digtialis verbirgt. Verwoben mit der eigenen Biografie wird gut lesbar ein Überblick
gegeben. Die jeweilige Technik, Kosten und eine realistische Einschätzung tatsächlicher oder erhoffter Lebensverlängerung macht die Lektüre anschaulich.