Paul Heidelbach Im Schatten des Herkules – Geschichtslyrik aus Kassel

25. Februar 2022 | Die Arbeiten zur Herausgabe von Paul Heidelbachs Gedichten sind auf der Zielgeraden. Vor Ostern soll der Band mit 96 Seiten Umfang im Format DIN A5 ausgeliefert werden. Der Untertitel „Geschichtslyrik aus Kassel“ gibt weitgehende Hinweise. Wenngleich Heidelbach als Schriftsteller und Kulturhistoriker das Schreiben sehr weitgehend und meisterlich in der Prosa verwirklicht hat, gibt es neben seinen Erzählungen, Anekdoten und Gedichten in Kasseler Mundart, Gedichte, die sprachlich-idiomatisch von allen Leser/innen verstand werden können. Oft findet sich darin eine gehörige Portion Lokalkolorit, getragen von feinsinnigem Humor. Vielfach sind es geselllschaftliche und politische Verhältnisse und Ereignisse, die Heidelbach in lyrischer Form gefasst und mitunter aufgespießt hat. Besonderes Merkmal des Bandes ist die Illustration mit zahlreichen Fotografien von Georg Friedrich Leonhardt (1850 – 1929), dem Schwiegervater des Schriftstelllers. Damit entsteht ein zweiläufiges Panorama der jungen Großstadt Kassel bis zur Tausendjahrfeier in 1913.